Details

Künste und Apparate


Künste und Apparate

Berichte aus einem Labor (1995-2005)
edition KHM, Band 6 1. Aufl.

von: Hans Ulrich Reck, Siegfried Zielinski, Konstantin Butz

29,99 €

Verlag: Herbert von Halem Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 17.05.2022
ISBN/EAN: 9783869625287
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 360

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Unter dem Titel LAB. Jahrbuch für Künste und Apparate der KHM Köln entstanden in den Jahren 1996 bis 2006 sieben Jahrbücher der Kunsthochschule für Medien Köln. Mehr als einhundert international bedeutsame Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben darin unterschiedliche Positionen, wissenschaftlich-diskursive Abhandlungen wie auch poetisch-visuelle Entwürfe formuliert. Die Herausgeber der Jahrbücher, Hans Ulrich Reck und Siegfried Zielinski, haben einige wenige Dutzende Beiträge daraus ausgewählt und präsentieren nun einen Querschnitt, der einen neuen, ebenso frischen wie distanzierten Einblick in dieses singuläre Projekt erlaubt. Es entsteht eine Perspektive auf die Substanz der Kunsthochschule für Medien Köln und ihren Beitrag zu einer Poetisierung und Historisierung der medialen Produktion, Poietik und Reflektion des ausgehenden letzten und des Beginns des aktuellen Jahrhunderts.
Hans Ulrich Reck / Siegfried Zielinski: Künste und Apparate. Berichte aus einem Labor. Zur Edition eines Querschnitts aus LAB – Jahrbuch für Künste & Apparate (1995-2005)

Klaus Bartels: Erinnern, Vergessen, Entinnern. Das Gedächtnis des Internet

John Berger: A Mouth Speaks Out Alone.

Gábor Bódy: Filmschule, 1976 – Ausschnitte aus dem Drehbuch

Jürgen Claus: Bausteine für ein solares Zeitalter

Friedrich Cramer: Dauer und Kairos – Die Zeit der Ausbeutung und die Zeit des Lebendigen

Heinz Emigholz: Das schwarze Schamquadrat

FM Einheit: Zu den ›Deutschen Kriegern‹
Valie Export: Mirror Pieces

Klaus Gasteier: Dumb Angel – Eine Interaktive Umsetzung von Brian Wilsons Smile

christian geissler [k]: wanderwörter.

Ingo Günther: West Bank Industries – Gründer Rosenberg bald Cyberbuckmillionär im virtuellen Wettgeschäft?

Markus Käch: Institut für Mediale Krankheiten

Dietmar Kamper: Assoziationen. Sieben abgewehrte Sätze über Kunst, Terror und Zivilisation

Christoph Keller: Medfilm

Sebastian Klotz: Von der musica mundana zum Phonogrammarchiv – Das Archivieren von Klängen in seinen allegorischen und realen Dimensionen

Knowbotic Research: SMDK | Turing Turing | DWTKS

Arthur Kroker: Hacking the Media
Myron W. Krueger: A Quarter of a Century of Interactive Computer Art

Renate Lorenz (in Zusammenarbeit mit Jochen Becker): CopyShop

Ntongela Masilela: Is there a South African National Cinema?

Susanne Ofteringer: Nico-Icon

per → son: a 4 nights sound event

Wolf D. Prix / Helmut Swiczinsky: COOPHIMMELB(L)AU

Hans-Jörg Rheinberger: Spuren der Radioaktivität: Szintillationsmaschinen 1950-1970

Otto E. Rössler: Mikrokonstruktivismus

Zbig Rybczynski: Steps, 1986

Claudia Schink: Das Abendland I. Die Legende

Oliver Schwabe: Verstärker. Video- und Soundinstallation (1997)

Stahl Stenslie: cyberSM

Bruce Sterling: Goodbye, Dear Pigeons

Michael Thompson: Oblivion, Eternity and Tick-Tock

Georg Trogemann: Hardware-Einfalt. Von der verlorengegangenen Kunst, Computer zu bauen

Stephen Vitiello: Spectacular Shudders of Distant Stars

Kirk Woolford: Grinding Perls into Java

John Wyver: Interactive Broadcasting and the Net

Nils Röller: Raum-Zeit-Buch – Labor der Kunsthochschule für Medien

Übersicht über alle Lab – Jahrbücher für Künste und Apparate der Kunsthochschule für Medien Köln und die darin publizierten Autorinnen und Autoren
Siegfried Zielinski gehört zu den Erfindern einer Archäologie der Medien. Er ist Professor Emeritus für Medientheorie mit dem Schwerpunkt Variantologie der Künste & der Medien an der Universität der Künste Berlin, an der European Graduate School in Saas Fee vertritt er die Michel-Foucault-Professur für Medienarchäologie & Techno-Ästhetik. In Berlin leitete er bis 2016 er das Internationale Vilém-Flusser-Archiv. Zielinski war Gründungsrektor und erster Rektor der Kunsthochschule für Medien Köln (1994-2000) sowie Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (2016-2018). Er ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Sein bekanntestes Buch Deep Time of the Media (MIT Boston, 2006, deutsch : Archäologie der Medien 2002) wurde in viele Sprachen übersetzt. Zusammen mit Peter Weibel kuratierte und realisierte Zielinski Gedankenausstellungen wie z.B. »Allah's Automata (2015)« oder »Dia-Logos – Ramon Llull und die Ars Combinatoria« (2018). Mit FM Einheit arbeitet er an einem neuen akustischen Format für Akustik- und Denk-Dinge auf der MusicAeterna-Plattform.

Hans Ulrich Reck, geb. 1953, Prof. Dr. phil. habil., Philosoph, Kunstwissenschaftler, Publizist, Kurator. M.A. 1976, Dr. phil. 1989, Habilitation/venia legendi für ›Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaften‹ 1991. Seit 1995 Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext an der Kunsthochschule für Medien in Köln, davor Professor und Vorsteher der Lehrkanzel für Kommunikationstheorie an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien (1992-1995), Dozenturen in Basel und Zürich (1982-1995). Von April 2014 bis zur Pensionierung Ende März 2020 Rektor der Kunsthochschule für Medien Köln, von April 2016 bis 2019 Sprecher der Rektorenkonferenz der deutschen Kunsthochschulen (RKK). Seit 2016 Gründungsherausgeber der Reihe edition KHM im Herbert von Halem Verlag.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Keine Produktempfehlungen vorhanden.